Startseite » Open BBQ

OPEN
BBQ

BEI BASTIAN JORDAN

Das beste, weltweit ausgezeichnete Olivenöl stammt nicht aus Italien oder Spanien, sondern Solingen. Angebaut wird es auf der griechischen Insel Lesbos. Der Sitz des Familienunternehmens Jordan aber ist hier. Seit ein paar Jahren lädt Firmenchef Bastian Jordan im Sommer zum „Open BBQ“ – ein Event, das weit über die Grenzen der Stadt bekannt ist.

Im Sommer war es wieder soweit: Da kamen auf Einladung von Bastian Jordan vor und in den Verkaufsräumen seiner Olivenöl-Manufaktur jede Menge Gäste, befreundete Spitzenköche und Gourmets bei „Jordan`s Open BBQ“ in Solingen zusammen. 2018 das erste Mal unter Mitwirkung von Frank Mielke, der das Unternehmen als Markenbotschafter und „Chef de Cuisine“ unterstützt. Bastian Jordan, wer ist das eigentlich? Der Hildener, 37 Jahre alt, fand schon in jungen Jahren großen Gefallen an dem Produkt, das ihn und seine Familie nun über die Grenzen Deutschlands berühmt gemacht hat: Olivenöl. Schon seine Großeltern begeisterten sich, nachdem sie in den 1970er Jahren auf der griechischen Insel Lesbos Urlaub gemacht hatten, für den Oliven-Anbau und das hervorragende Öl, das sie in den Tavernen und Restaurants kennenlernten. Was in diesen Jahren noch eher ungewöhnlich war, setzten sie in die Realität um: Sie kauften auf der Insel ein Stückchen Land und bauten darauf ein kleines Häuschen. Ganz einfach, anfangs noch ohne fließendes Wasser und verbrachten von da an die Sommerferien in ihrem Domizil in der östlichen Ägäis, inmitten von Olivenhainen, mit weitem Blick aufs glitzernde Meer.

Bastian Jordan Solingen

Im Olivenhain groß geworden: Bastian Jordan

Und so kam es, dass auch Bastian Jordan quasi mit den Oliven heranwuchs, und sich nicht nur in Land und Leute verliebte, sondern auch gleich eine gebürtige Griechin heiratete und mit ihr eine nun fünfköpfige Familie gründete. Doch was sein Opa noch als Hobby und sein Vater als Nebenverdienst betrieben hatten, stellte Bastian Jordan auf solide Füße. Er absolvierte eine Ausbildung zum Industriekaufmann, begann Wirtschaftswissenschaften zu studieren, doch zeitgleich wuchs der Wunsch, das Gewerbe mit dem Olivenöl aus Lesbos zu professionalisieren. „Die Jungs in meiner WG wunderten sich schon, dass ich nie da war und auch das Studium ziemlich schludern ließ. Aber ich war halt nur noch in Sachen Öl unterwegs“, meint der umtriebige Geschäftsmann zurückblickend. Im Jahr 1989 begann er mit dem Vertrieb der ersten Flaschen – und ließ sein Produkt von verschiedenen SterneKöchen testen – und alle beurteilten es als ausgezeichnet.

Auszeichnungen in London und New York

Heute produzieren er und sein 20-köpfiges Team jedes Jahr rund 200.000 unterschiedliche Flaschen und Kanistergrößen feinstes, hochwertiges „natives Olivenöl extra“, in der eigenen Ölmühle auf Lesbos gepresst. Es gilt als „fein fruchtig und mild im Geschmack“ und von den vielen internationalen Ehrungen, die es für Olivenöl gibt, hat Bastian Jordan eigentlich alle schon mindestens einmal erhalten. Sowohl den als „World’s Best Olive Oil“ und „World`s Best Organic Oil“ als auch die italienischen „Monocultivar Award“ und „Leone d’Oro di Mastri Oleari“, mehrere DLG-Goldmedaillen und Olio Awards der Zeitschrift „Der Feinschmecker“. Und selbst in Japan, China und Israel räumt er Preise ab, ebenso wie in New York, Los Angeles und London.
„Am liebsten“, so erinnert sich Bastian Jordan, „saß ich als Junge auf dem dicken Ast eines Olivenbaumes und blickte aufs Meer und die Fischerboote.“ Als junger Mann aber packte er dann beherzt an und schaffte die passende Infrastruktur für den wirtschaftlichen Aufschwung des Unternehmens.
Nach wie vor sind bei der Ernte und Produktion vor Ort auch noch seine Großeltern Thomas und Doris Kerner sowie seine Eltern Heidi und Rolf Jordan dabei, die den größten Teil des Jahres auf der Insel leben.
Kein Wunder, dass die Familie auch die dramatischen Geschehnisse an und vor den Küsten der Insel beunruhigen. Erst unterstützte sie einzelne Hilfsaktionen für die Flüchtlinge vor Ort und schickte sogar einen LKW mit Hilfsgütern von Solingen nach Lesbos. Jetzt, so berichtet Bastian Jordan, kooperierte er mit dem Münchner Verein „Heimatstern e.V.“ und hat ein Spendenkonto via www.betterplace.org eingerichtet.

40.000 Bäume für Jordan’s Olivenöl

 iHeute sind rund tausend Bäume in Familienbesitz. Deren Oliven werden von Hand geerntet und auf natürlichem Wege weiterverarbeitet. Längst reicht das für die große Nachfrage nicht mehr aus – so dass auch rund hundert benachbarte Olivenbauern in der Nähe des Ortes Plomarion das Öl ihrer rund 40.000 Bäume beisteuern, damit am Ende rund 200 Tonnen des nativen „Jordan Olivenöl extra“ in den Verkauf gehen können. „Leidenschaft“, so der mittelständische Unternehmer, sei sein Antrieb: „Es geht darum, eines der besten Olivenöle zu einem bezahlbaren Preis anbieten zu können. Dafür verzichten wir auf einen schnellen, hohen Verdienst, reinvestieren die Gewinne lieber und setzen auf eine kontinuierliche Geschäftsentwicklung.“

Und, obwohl sich für Bastian Jordan heute vieles um Marketing und Vertrieb dreht, so hat die Arbeit mit den Olivenbäumen für ihn doch nichts an Faszination verloren: „Ich finde es einfach großartig, wie Olivenöl produziert wird – seit Generationen in einzigartiger Harmonie mit der Natur.“ Wer dazu mehr erfahren oder das Ergebnis einfach probieren möchte – beim nächsten BBQ unter freiem Himmel im Sommer 2020 besteht dazu eine gute Gelegenheit!

Olivenpflanzen in Solingen

JORDAN’S OPEN BBQ

WO – WIE – WANN

Neben den eigenen Oliven und dem Olivenöl bieten Bastian Jordan und sein Team auch Olivenpesto und Lesbos Käse sowie Dips, Saucen, Balsamico, Gewürze, Keramik, Accessoires und vieles mehr von befreundeten Manufakturen in ihrem Laden, und auch online an: www.jordanolivenoel.de

Jordans Open BBQ Solingen
BBQ Tag der offenen Tür

Information

 

Der Jordan Olivenöl – Genuss Shop:

 

Landwehr 25, 42697 Solingen

 

Telefon: 0212 – 22166011

 

www.jordanolivenoel.de

 

 

 

Rezepte

Buch Olivenoel
Rezepte aus dem Buch „Olivenöl“ von Bastian Jordan, erschienen in der „Edition Fackelträger“. Das Buch wurde mit einem F.A.Z.-Stern ausgezeichnet.

Paprika-Schafskäse-Dip

Für vier Personen benötigt man drei rote Spitzpaprika, 30 ml Olivenöl, 80 Gramm Schafskäse, 1 EL Joghurt, einige Thymianblättchen, eine halbe Knoblauchzehe, etwas Zitronensaft und Salz. Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten – mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Mango-Dips

Für vier Personen benötigt man eine reife Mango, 50 ml Olivenöl, 80 Gramm Schafskäse, den Saft einer Limette und etwas Salz. Das Fruchtfleisch der geschälten und entkernten Mango zusammen mit den übrigen Zutaten in einem Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten. Mit Salz würzig abschmecken.

Rezepte aus Solingen

Restaurants

In Solingen gibt es über 200 Restaurants, Bistros, Kaffeehäuser und Eiscafés. Da sollte doch für jeden Geschmack etwas dabei sein. Dieses Mal sind zwei Restaurants in der Nordstadt im Fokus:
Colognes Solingen

COLOGNE’S

BRAUHAUS

Hier gibt es Gaffel Kölsch vom Fass und einen separaten Teil mit Thekenbetrieb und Stehtischen. Im Restaurant haben 125 Gäste Platz, in der warmen Jahreszeit noch einmal rund 80 auf dem Platz vorm Restaurant. Die Speisekarte ist umfangreich: Flammkuchen, Salate, argentinische Steaks vom Lavagrill und Pfannengerichte. Dienstags Gambasabend, mittwochs „Spareribs – all you can eat“ und donnerstags „Schnitzelabend“. Dienstags bis freitags zusätzlich eine Mittagstischkarte, alle Gerichte unter 10 €.

Di Vino in Solingen

DI VINO
CUCINA ITALIANA • VINOBAR

Gegenüber vom Solinger Theater hat vor sieben Jahren das italienische Restaurant „Di Vino“ eröffnet. Wie der Name schon sagt, gibt es hier neben typischen Speisen aus Italien auch gute Weine. Das Motto der Brüder Carmelo und Filippo Toia lautet: „Italien im Herzen, Wein im Blut“. In der offenen Küche werden mit frischen Zutaten etwa italienische Vorspeisen, Pizzen, Fleisch- und Fischgerichte sowie Nachspeisen wie Panna Cotta, Zabaglione und Tortufo zubereitet. Auch die Pasta ist im Di Vino aus eigener Herstellung. Im Sommer kann man auch im kleinen Gärtchen sitzen.

Ö F F N U N G S Z E I T E N
UND WEITERE INFOS:

Rathausplatz 3, 42651 Solingen
Telefon: +49 (0) 212 – 645 467 66
www.colognes-brauhaus.de
info@colognes-brauhaus.de
Ö F F N U N G S Z E I T E N
UND WEITERE INFOS:

Konrad-Adenauer-Straße 78, 42651 Solingen
Telefon: +49 (0) 212 – 249 292 62
www.divino-solingen.de
restaurant@divino-solingen.de

Für beide gilt: Parken am besten auf der anderen Seite der Hauptstraße auf den öffentlichen Parkplätzen an der Teschestraße, gebührenpflichtig, fünf Minuten Fußweg. Erreichbar auch mit allen Buslinien, die die Haltstelle Rathausplatz passieren.

Fotos: Daniel Esswein, Rawdiamant, Cologne’s Brauhaus, Di Vino
Copyright © Stadt Solingen 2019