Startseite » Restaurant und Bistro Pfaffenberg

RESTAURANT & BISTRO
Pfaffenberg

ESSEN MIT AUSSICHT

Schick oder lässig? Franziska Simiot und ihr Team können beides.

Fürstlich speisen im schicken Restaurant oder gemütlich Kaffee trinken oder sich in der lockeren Atmosphäre des Bistros durch diverse Lieblingsspeisen futtern – im „Pfaffenberg“ ist alles drin. Ein besonderes Highlight im Sommer: die Sundowner- Partys auf der Terrasse. Wer die sommerliche Terrasse des Bistros Pfaffenberg betritt, der atmet meist erst einmal tief durch. So ein weiter Blick! So eine wunderbare Atmosphäre! Am liebsten möchte man hier einen ganzen Sonnentag verbringen. „Wir wollen, dass sich unsere Gäste hier wohlfühlen“, sagt Geschäftsführerin Franziska Simiot mit einem
strahlenden Lächeln. Dass ihr und ihrem Team dies gelingt, davon zeugt etwa die volle Terrasse an warmen Sommerabenden. Verliebte Paare, Geschäftspartner und Familien genießen hier die vorzügliche Küche und den Blick über die Wupperberge bis Burg Hohenscheid..

Urlaub für die Sinne

Vom „Urlaub für die Sinne“ ist im „Pfaffenberg“ gern die Rede. Und es stimmt – egal, wie stressig der Tag war, hier kommt man innerhalb von wenigen Minuten „runter“! „Wir haben uns bewusst dafür entschieden“, erklärt Franziska Simiot, „dass bei uns beides möglich ist: Fine Dining im Gourmet-Restaurant und ein lockeres Miteinander im Bistro und auf der Terrasse.“ 40 Plätze bietet das Bistro indoor, auf der Terrasse im Sommer noch einmal 120. „Jung, offen, unkompliziert“, so soll das Bistro laut Serviceleiterin Petra Buchholz sein. Tatsäch
lich: eine gelungene Kombination aus Café, kleinem Restaurant und Bar. Viel Wert wurde auf die Inneneinrichtung gelegt, so Petra Buchholz: „Naturmaterialien bestimmen den Stil – viel Holz, dazu der Steinboden, warme Farben und eine angenehme Beleuchtung.“ An sieben Tagen in der Woche ist geöffnet, von 12 bis 22 Uhr. Es gibt eine wechselnde Wochenkarte, nachmittags Kuchen und Waffeln und montags ab 18 Uhr „Spare-Ribs-all-youcan-eat“. Kleine Gerichte kosten um fünf Euro, Wiener Schnitzel, Gulasch, Kalbsleber oder Fisch-Gerichte etwa ca. 20 Euro. Beliebt sind auch lokale Spezialitäten wie die Bergische Kartoffelsuppe und der einzigartige „Pfaffenburger“.

Qualität auf Sterne-Niveau

Ein Stockwerk höher verwöhnt Chef de Cuisine und Betriebsleiter Mario Braun seine Gäste gern mit außergewöhnlichen Speisen. „Grundsätzlich bekommt der Gast bei uns immer frische, meist regionale Küche serviert“, erläutert er, „im Restaurant aber möchten wir auch besonders hohen Erwartungen gerecht werden, unsere Gäste mit höchster Qualität auf Sterne-Niveau überraschen.“ Franziska Simiot ergänzt: „Unser Sommelier Pascal Schulte legt großen Wert auf eine Beratung zu korrespondierenden Weinen. Dafür halten wir ein großes Sortiment vor und freuen uns sehr über den positiven Zuspruch.“

Überraschungsmenü für 39 Euro

Während man im Bistro also à la carte isst, besteht das Angebot im Restaurant aus einem Menü und à la carte. Das 5-gängige Überraschungsmenü kostet 39 Euro, ein 8-Gang-Menü 89 Euro. „Wir möchten die Restaurant- Gäste einfach zum Verweilen einladen und freuen uns, wenn sie sich die Zeit nehmen, sich verwöhnen zu lassen. In diesem Sinne haben wir auch die Räumlichkeiten gestaltet – elegant und gleichzeitig mit viel Liebe zum Detail“, so Franziska Simiot. Ein Blickfang ist auch der Garten, nahe am Haus talwärts. Auf 240 Quadratmetern gedeihen hier vierzig Obst- und Gemüsesorten. Ob Spinat, Kohlrabi, Kohl, Möhren, Zuckerschoten oder Mangold, Rote Bete, Kürbis, Erbsen, Stangenbohnen, Kräuter, Äpfel, Pflaumen oder Kirschen – je nach Jahreszeit wird hier täglich frisch geerntet. „Das kommt dann quasi direkt vom Feld auf den Teller“, sagt Mario Braun, 31, stolz. Der Garten ist sein Steckenpferd und zusammen mit seinem Team und einem Gärtner kümmert er sich liebevoll um das Terrain, versucht nur mit natürlichem Dünger die Fläche nachhaltig zu bewirtschaften. Das „Pfaffenberg“, seit vier Jahren nun ein Ort gehobener Gastlichkeit inmitten spektakulärer Natur – die unbedingt auch zu einem Spaziergang oder einer ausgedehnten Wanderung einlädt! Auch bei der „tour de menu“ nimmt das Restaurant teil, weitere Infos: www.tour-de-menu.de.

Restaurant und Bistro Pfaffenberg

Gut zu wissen

Gut zu wissen: Für Tagungen und Events besteht im 1. Stock mit dem Gourmet-Restaurant sowie dem Kaminzimmer Platz für bis zu 100 Personen. Tagungspauschalen starten bei 37 Euro/Person bei mindestens 10 Teilnehmern zzgl. Kaltgetränke. Für die kleinen Gäste gibt es übrigens auf der Terrasse einen gut durchdachten Kinderspielplatz zum Austoben – ein wenig abseits, aber gut einsehbar für Mama und Papa …

Gaststätte Rüdenstein Solingen
Restaurant & Bistro Pfaffenberg
Pfaffenberger Weg 284
42659 Solingen
Tel.: 0212 – 42363
www.pfaffenberg.com

info@pfaffenberg.com

Gaststätte Rüdenstein Solingen

Restaurants

Über 200 Restaurants, Bistros und Cafés laden in Solingen zum Schlemmen ein. In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen zwei sehr unterschiedliche Lokalitäten in Merscheid vor. Dieser Stadtteil hat viele schöne Hofschaften und denkmalgeschützte Bauwerke zu bieten, etwa das „Schöffenhaus“, das „Richterhaus“ und das „Peter-Knecht-Haus“.
Ebenfalls in Merscheid befindet sich das LVR-Industriemuseum in der ehemaligen Gesenkschmiede Hendrichs. In der angrenzenden gründerzeitlichen Fabrikantenvilla kann man vorzüglich essen – mittags wie abends, im griechischen Restaurant „Villa Zefyros“.
Nur wenige Minuten zu Fuß von dort hat vor wenigen Monaten der kreative Koch Carsten Busch die „Food Factory“ eröffnet. Dort gibt es allerdings nur einen Mittagstisch.
Haus Rüden Solingen

FOOD FACTORY

Durch seinen Catering-Service „DER BUSCH BRINGT’S“ ist Carsten Busch, 51, für seine schmackhafte mediterrane Crossover-Küche in der ganzen Region bekannt. Seit drei Jahren betreibt der leidenschaftliche Koch auch das Bistro „Food Factory“ und trifft mit seiner wöchentlich wechselnden Speisekarte genau den Geschmack der Solinger. Der Laden brummt, wie man so schön sagt. Wer also mittags Hunger hat, sollte hier einkehren und die leckeren, frisch zubereiteten Gerichte mit Produkten aus der Region probieren. Übrigens gibt es neben einer Auswahl an Vegetarischem auch vegane Suppen und Eintöpfe. Außerdem kann man bei Carsten Busch in seinem Kochstudio mit bis zu zehn Personen auch die eigenen Kochkünste testen. Ebenso gern rückt er mit seinem Team auch mit seinem Grillmobil zu Events und Feiern an.

Mythos im Wupperhof Solingen

VILLA ZEFYROS

Seit sechs Jahren verwöhnt das Ehepaar Chatzopoulos seine Gäste mit griechischen und mediterranen Köstlichkeiten. Er kümmert sich liebevoll und zuvorkommend um den Service, sie steht in der Küche und interpretiert traditionelle Rezepte auf ihre eigene, moderne Art. Besonders Fischgerichte sind unter den Gästen sehr beliebt. In der Villa Zefyros, beheimatet in einer Jugendstilvilla auf dem Gelände des LVR-Industriemuseums Gesenkschmiede Hendrichs, legt man Wert auf gehobene Gastlichkeit und frische Zubereitung. Entsprechend kann es schon mal ein bisschen dauern, bis das dampfende Essen auf dem Tisch steht. Am besten vorneweg ein paar leckere Vorspeisen …! Im Sommer kann man herrlich im Garten unter Bäumen sitzen, aber auch drinnen haben 50 Personen genügend Platz, unter anderem im sonnendurchfluteten Wintergarten.

Ö F F N U N G S Z E I T E N
UND WEITERE INFOS:

Mo. – Fr. von 11 bis 16 Uhr
Merscheider Straße 238
42699 Solingen
Tel.: 0170 – 29 31 063 / 0212 – 88 15 46 86
www.der-busch-bringts.de
mail@der-busch-bringts.de

Ö F F N U N G S Z E I T E N
UND WEITERE INFOS:

Di. – Sa. 12 bis 15 und 17.30 bis 23 Uhr
Merscheider Straße 289
42699 Solingen
Tel.: 0212 – 28959196
www.villa-zerfyros.de
Chatzopoulos.safiris@gmail.com

Fotos: Leon Sinowenka
Copyright © Stadt Solingen 2019